Ein Nachruf auf einen Freund

Ein Nachruf auf einen Freund

Wir verabschieden uns von Peter Gernsheimer, einem unermüdlichen Mitkämpfer in der IWÖ.

Nun muß ich ihn also schreiben. Einen Nachruf auf Peter Gernsheimer. Einem unermüdlichen Mitkämpfer in der IWÖ, einem hervorragenden Schützen, einem wunderbaren Geschichtenerzähler und einem liebenswerten Freund.

Lange hat er den Kampf gegen den Krebs geführt. Man hat es ihm angesehen, daß es ein schwerer Kampf ist, doch trotz allem er hat immer versucht das Positive zu finden und seine Zeit zu nützen. Sowie es seine Kraft zugelassen hat, hat er uns bis zum Schluß in der IWÖ unterstützt. Noch in den letzten IWÖ-Nachrichten haben wir einen Artikel von ihm veröffentlichen können, es ist so etwas wie ein Vermächtnis von ihm. Er schreibt, daß er schon lange Sportschütze ist und noch dazu ein recht alter Sportschütze. Sein Schicksal, unser Schicksal, vor Augen hat er auch geschrieben: „Wie lange ich das noch machen kann, weiß ich natürlich nicht, ich hoffe noch lange genug.“ Es wurde leider nicht lange genug.

Ich habe viel Zeit gebraucht bis ich Peter Gernsheimer überreden konnte einen Artikel für die IWÖ-Nachrichten zu schreiben. Er hat immer gesagt, ich bin doch kein Schreiber, ich kann das nicht. Es ist beklemmend, aber es ist auch schön, daß sich Peter im Angesicht seines Todes doch getraut hat, so einen Artikel zu schreiben.

Peter Gernsheimer hat viel für die IWÖ geleistet. Es gab kaum eine Messe, kein Benefizschießen, keine sonstige Veranstaltung, wo er nicht zu finden war. Wenn es eine Arbeit gab, hat er nicht weggesehen. War es beim Standaufbau, beim Herrichten, beim Aufstellen des Schießkinos, beim Austeilen von Zeitschriften oder beim Gespräch mit Interessenten, überall war Peter Gernsheimer zu finden. All diese Aufgaben hat er mit Selbstverständlichkeit und Bravour übernommen.

Peter Gernsheimer war sicherlich nicht der Grund, warum wir auf der Hohen Jagd in Salzburg nicht mehr so willkommen waren wie früher. Um so mehr hat es ihn gefreut, daß es uns heuer gelungen ist, wieder im vollen Umfang auf der Messe präsent zu sein. Leider kann er uns nicht mehr helfen, uns unterstützen und uns positiv stimmen.

Peter Gernsheimer war ein fantastischer Longrange-Schütze. Was er aus seiner 308er heraus gezaubert hat, mit welcher Präzision er damit umgehen konnte, hat mich immer wieder verblüfft.

Ich muß nun Abschied nehmen, wir müssen Abschied nehmen. Etwas was mir nicht leicht fällt. Fast bilde ich mir ein Peter Gernsheimer‘s 308er hinter einer Wolke donnern zu hören und stelle ihn mir dann vor, wie er seine Schußscheibe mit lauter 10ern herzeigt.

Schützenruh lieber Freund! Vielleicht gibt es irgendwo einen Ort, wo du deine Künste mit deinen Gewehren zeigen kannst.

DI Mag. Andreas Rippel
Präsident der IWÖ

nimda
ADMINISTRATOR
PROFILE

Jüngste Beiträge

Diese Webseite verwendet Cookies, um die bestmögliche Erfahrung zu liefern. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen