IWÖ – Interessengemeinschaft Liberales Waffenrecht in Österreich

HC Strache zum Waffengesetz

HC Strache klärt seine Stellung zum Waffengesetz und rückt das Interview zurecht.

Thomas Psutka: „Verschärfung nicht, aber ich hab auch gehört und gelesen, dass die FPÖ sich sehr wohl stärkere oder regelmäßige Kontrollen bei denjenigen vorstellen kann, die eine Waffe besitzen. Und das sind in Österreich, wie ich auch gelesen habe, an die 30 Prozent.“

Strache:
„Nein, das ist nicht richtig, das war vom ORF-Moderator Tesarek eine nachträgliche Unterstellung, die so von mir nicht gesagt und auch nicht gemeint war. Was ich gesagt habe ist: Es darf keine Verschärfung geben, keine Anlassgesetzgebung geben, aber dort, wo Menschen mit dem Strafgesetz in Konflikt kommen und dort, wo es Anlass gibt für eine Situation, dass jemand psychisch aufgrund irgendwelcher Verhaltensmuster keine Eignung hat, dort muss man tätig werden. Aber nicht herzugehen und die Jäger und Langwaffenbesitzer jetzt mit psychologischen Tests piesacken. Denn ich sage ganz bewusst: Der Jäger hat einen Eignungstest und der ist sehr, sehr gut. Und jeder Waffenpassbesitzer hat selbstverständlich eine psychologische Prüfung und einen Test.“

Quelle: http://ooe.orf.at/news/stories/2604759/

Verwandte Beiträge